Chronik | Wien
28.06.2018

Josef Taucher soll neuer Klubobmann der SPÖ werden

SPÖ-Klubvollversammlung wählt am Freitag den Nachfolger von Christian Oxonitsch

Rathaus. In der Wiener SPÖ steht heute, Freitag, die letzte große Personalentscheidung nach der Übernahme des Parteivorsitzes durch Michael Ludwig an. Nachdem Amtsinhaber Christian Oxonitsch bereits Ende April seinen Rückzug angekündigt hat, wählt die SPÖ-Klubvollversammlung den neuen Klubobmann.

Die Wahl soll auf Josef Taucher fallen, hieß es am Donnerstag aus SPÖ-Kreisen. Der gebürtige Grazer war vor seiner Polit-Karriere Klinischer Psychologe und Gesundheitspsychologe. Seit 2014 sitzt er im Gemeinderat, zuvor war er bereits Bundesrat.

Seine politische Heimat ist die SPÖ Donaustadt. Seine Bestellung würde also einmal mehr das Bestreben Ludwigs unterstreichen, die roten Bezirksorganisationen in den großen Flächenbezirken zu stärken. Trotz ihrer großen Mitgliederzahlen waren sie in der Ära von Michael Häupl bei den roten Rathaus-Spitzenpositionen unterrepräsentiert. Mit der Bestellung von Kathrin Gaal (Wohnbaustadträtin, Favoriten) und Barbara Novak (Landesparteisekretärin, Döbling) hat Ludwig bereits gegengesteuert.