© KURIER/Seiser

Chronik Wien
01/24/2020

Hofer vergleicht am Akademikerball DAÖ mit Haider

Die Demonstrationen verliefen friedlich. 1.600 Beamte waren im Einsatz.

Die Wiener Hofburg ist am Freitagabend wieder Schauplatz des freiheitlichen Akademikerballs - vormals WKR-Ball. Kritiker sehend darin ein internationales Vernetzungstreffen Rechtsextremer. Aus diesem Grund kam es - wie in den Jahren zuvor - in der Innenstadt zu Protesten. Rund um die Hofburg galt erneut eine Platzsperre. Die Sperrzone fiel etwas größer aus als 2019 und inkludiert auch den Ring zwischen Bellariastraße und Goethegasse. Für den Innenstadt-Bereich war ab dem Nachmittag mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Der diesjährige Burschenschafter-Ball ist der erste nach dem Rücktritt von Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, der in der Vergangenheit als Stargast und Redner auf dem Ball aufgetreten ist. Heuer dürfte der an der Ibiza-Affäre gescheiterte Ex-Vizekanzler dem Ereignis fernbleiben. Sein Nachfolger Norbert Hofer wird hingegen am Ball erwartet. Unter den Gästend ist auch der in den Ibiza-Skandal verwickelte Ex-FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus.

Organisiert wurden die Proteste neuerlich von der Plattform "Offensive gegen Rechts". Laut Polizei nahmen etwa 1.200 Personen an der Demonstration teil, die Veranstalter sprechen von mehr als 2.000. Das Motto lautete "FPÖ-Burschiball blockieren". Die Exekutive war mit 1.600 Beamten im Einsatz, die Demonstration verlief aber friedlich.

Der Abend zum Nachlesen: 

Akademikerball und Demonstrationen 2020

  • 01/24/2020, 04:31 PM

    Willkommen!

    Herzlich Willkommen zu unserem Ticker - wir begleiten Sie durch den Abend. Schön, dass Sie dabei sind.

  • 01/24/2020, 04:35 PM

    200 bis 300 Personen vor Uni

    Unser Reporter Konstantin Auer ist bereits vor Ort.

    Die Demonstranten sammeln sich langsam vor der Uni, derweil sind es etwa 200 bis max. 300 Personen.
    Der Ring ist gesperrt, die Polizei sagt durch, dass Videos gemacht werden.
    Bis zum Abmarsch wird es aber noch dauern.

  • 01/24/2020, 04:48 PM

    Die Demo-Route

    Die Demonstranten ziehen von der Uni über den Ring zur Oper.

  • 01/24/2020, 04:48 PM

    Die ersten Eindrücke.

  • 01/24/2020, 04:52 PM

    Los geht's

    Der Demozug nimmt langsam Aufstellung und bewegt sich auf den Ring.

    Zu sehen sind viele Fahnen mit Aufschriften der Organisationen: Sozialistische Jugend, Kommunistiche Jugend, Junge Grüne - und auch die Omas gegen Rechts sind zahlreich vertreten.

  • 01/24/2020, 04:59 PM

    Parolen-Klassiker

    "Alerta, alerta, antifaschista", skandieren die Protestierenden. Und "Sexistisch, rassistisch, ekelhaft - das ist die Deutsche Burschenschaft"
  • 01/24/2020, 05:11 PM

    Kürzer als 2019?

    Laut Schätzungen unseres Reporters dürfte der Demozug deutlich kürzer zu sein als im Vorjahr.

  • 01/24/2020, 05:11 PM

    Der Demozug unterwegs.

  • 01/24/2020, 05:15 PM

    "Nazis raus"

    Es wird gerufen: "Nationalismus raus aus den Köpfen". Auf Transparenten steht: "Apfelsaft statt Burschenschaft", "Nazis raus" oder "Hinter dem Faschismus steckt das Kapital".

  • 01/24/2020, 05:16 PM

    In der Mitte des Demozugs gibt es übrigens einen winzigen "schwarzen Block".

  • 01/24/2020, 05:31 PM

    Im Video sehen Sie ein kleines Stimmungsbild aus der Wiener Innenstadt.

  • 01/24/2020, 05:32 PM

    Auf Twitter spricht die Polizei von rund 800 Teilnehmern. Laut Offensive gegen Rechts sind es 2000.

  • 01/24/2020, 05:34 PM

    Bengalisches Feuer

    Bisher verläuft alles sehr friedlich - größter "Aufreger" bisher: Das Zünden eines bengalischen Feuers im "schwarzen Block".

  • 01/24/2020, 05:42 PM

    Lautes Pfeifen

    Der Demozug marschiert die Museumsstraße entlang. Als die Polizei per Durchsage an das Vermummungsverbot erinnert, wird sie ausgepfiffen.
  • 01/24/2020, 05:57 PM

    Schon fast vorbei

    Die Demo nähert sich nun der Operngasse und damit langsam ihrem Ende, bei der Oper wird es noch eine Schlusskundgebung geben.

  • 01/24/2020, 06:08 PM

    Alle da

    Die Demo ist jetzt an ihrem Endpunkt, der Oper, angekommen. Es werde noch Reden gehalten.

  • 01/24/2020, 06:22 PM

    "Alles friedlich"

    Laut Polizeisprecher Markus Dittrich sollen insgesamt 1.200 Personen demonstriert haben. Alles sei friedlich gewesen, es sie zu keinen Zwischenfällen gekommen.

  • 01/24/2020, 06:27 PM

    Wir haben für Sie die besten Demo-Bilder gesammelt.

  • 01/24/2020, 06:30 PM

    "Es gibt genug andere Palais"

    Aufhorchen lässt in der Zwischenzeit der Handelsverband: Er fordet, dass der Ball zukünftig nicht mehr in der Innenstadt stattfinden soll.

  • 01/24/2020, 06:32 PM

    Ciao

    Die ersten Demonstranten machen sich bereits wieder auf den Weg nach Hause.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.