Chronik | Wien
30.11.2017

Haus in der Hofmühlgasse wird wegen U2-Baus abgerissen

U-Bahn-Abgang macht die Maßnahme nötig. Wiener Linien einigten sich mit der Eigentümerin.

Als erstes dürften es die Kunden des Kangmei-Massagesalons bemerkt haben. Nachdem sie ihre Thai-Anwendungen plötzlich in der Hofmühlgasse 7, statt wie bisher vis-a-vis auf Nummer 6 bekamen, sprach es sich schnell herum: Das Haus an der alten Adresse fällt der U2-Verlängerung zum Opfer. Die meisten Mieter haben das Gebäude daher bereits geräumt.

Es ist das einzige Gebäude, das im Rahmen des Infrastrukturprojekts dieses Schicksal ereilt. Die Wiener Linien brauchen das Grundstück, weil hier ein U-Bahn-Ausgang geplant ist. Das Unternehmen kauft daher die Immobilie und lässt sie Mitte 2019 abreißen.

Einvernehmlich gelöst

Maßgeblich verändern dürfte sich das Ortsbild in der Hofmühlgasse langfristig jedoch nicht. Denn im Zuge des U-Bahn-Baus werde an derselben Stelle erneut ein Gebäude mit Wohnungen und Geschäftsflächen errichtet, heißt es bei den Wiener Linien.

Der Auszug der Mieter ging fast zur Gänze heuer im Sommer über die Bühne. Mittlerweile ist das Haus bis auf ein Geschäftslokal im Erdgeschoß leer.

Weil ein Gutteil der Immobilie von der Eigentümerin benutzt wird, mussten sich die Wiener Linien zusätzlich nur mit zwei Mietern einigen. Dies geschah "in gutem Einvernehmen", erklärt eine Unternehmenssprecherin. Zumal man die Betroffenen bei der Suche nach alternativen Wohnungen bzw. Geschäftsflächen unterstützt habe. Nur ein Mieter ist noch da. Da sich in den Verhandlungen mit dem Betreiber eines Secondhandladens aber ebenfalls gerade eine Lösung abzeichnet, war er zu keiner Stellungnahme bereit.

Wie berichtet, bekommt die violette U2 ab der Station Rathaus einen komplett neuen Südast. Die Verkehrsfreigabe für den Streckenabschnitt bis zum Matzleinsdorfer Platz ist Mitte 2025 geplant, die weitere Verlängerung bis zum Wienerberg in einer zweiten Ausbaustufe vorgesehen. Die vollautomatische türkise U5 übernimmt den U2-Abschnitt zwischen Karlsplatz und Rathaus und fährt bis auf Weiteres bis zum Frankhplatz beim Alten AKH. Für heute, Donnerstag, haben die Wiener Linien neue Details zum Linienkreuz U2/U5 angekündigt.