Chronik | Wien
11.09.2018

Handy am Steuer: Frau ging in Wien auf Polizeibeamten los

41-Jährige sah nicht ein, weshalb sie Strafe bezahlen soll.

Weil sie eine Strafe wegen Telefonierens am Steuer zahlen sollte, ist eine 41-Jährige am Montag in Wien auf einen Polizisten losgegangen. Die Frau trat und schlug den Beamten und wurde schließlich festgenommen. Auch dabei verhielt sie sich so aggressiv, dass sowohl sie als auch der Beamte stürzten und sich verletzten. Das teilte die Polizei am Dienstag mit.

Die Frau war am Montagnachmittag von einem uniformierten Fahrradpolizisten erwischt worden, als sie während der Fahrt in ihrem Pkw telefonierte. Der Beamte hielt die Frau an und unterzog sie einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle. Als er ihr ein Organmandat in Höhe von 50 Euro ausstellen wollte, begann die 41-Jährige zu schreien und stieg aus dem Fahrzeug.

Weil sie sich nicht beruhigen wollte, drohte ihr der Polizist mit einer Anzeige wegen des Telefonierens und wegen ihres aggressiven Verhaltens. Die Frau geriet immer mehr in Rage, schrie den Beamten weiter an, trat ihn mit dem Fuß und schlug auf ihn ein. Deswegen wurde die 41-Jährige festgenommen. Im Zuge der Festnahme kamen beide Personen zu Sturz, wobei sowohl der Polizist als auch die Beschuldigte leicht verletzt wurden.