Chronik | Wien 25.02.2015

Grüne werben mit 365-Euro-Startwohnungen

Leistbare 40-Quadratmeter-Wohnungen für junge Menschen. Zusätzlich sollen jedes Jahr 1000 neue Gemeindebau-Wohnungen entstehen.

Eine Offensive in Sachen leistbare Wohnungen wollen die Grünen starten. Teil des Pakets ist eine 365-Euro-Startwohnung für junge Menschen. Um diesen Preis (inklusive Betriebskosten, Umsatzsteuer und Internet) soll es künftig Wohnungen mit ca. 40 m² geben. Wer eine solche Startwohnung haben möchte, muss unter 35 Jahre alt sein, skizzieren Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou und Planungssprecher Christoph Chorherr ihr Konzept. Anspruch auf eine Startwohnung haben jene, die weniger als das Medianeinkommen verdienen: Nicht mehr als 1780 Euro brutto, 14 mal im Jahr. Analog dazu planen die Grünen auch ein Modell für junge Familien. Sie sollen Anspruch haben auf Wohnungen mit 55 m² um 550 Euro bzw. 70m² für 650 Euro.

Ein weiteres Ziel der Grünen ist die Wiederaufnahme der Errichtung von Gemeindebauten. 1000 Gemeindebau-Wohnungen pro Jahr sollen denmach entstehen. Und zwar auf städtischen Flächen und durch sanfte Nachverdichtung. Als Teil der Finanzierung können sich die Grünen Crowdfunding-Modelle - ähnlich wie bei den Bürgersolarkraftwerken - vorstellen.

( Kurier ) Erstellt am 25.02.2015