Chronik | Wien
28.04.2017

Großdemo in Wien: Am Samstag drohen Staus in der Innenstadt

3000 Teilnehmer beim "People’s Climate March" erwartet. ÖAMTC empfiehlt Umstieg auf Öffis.

War es vergangene Woche der Vienna City Marathon, der die Geduld vieler Autofahrer im Wiener Stadtgebiet auf die Probe stellte, so ist es morgen, Samstag, eine Großdemo: Unter dem Motto "Klima vor Profite" gehen Kundgebungsteilnehmer beim "People’s Climate March" auf die Straße. Daher brauchen Autofahrer in Wien also auch morgen Zeit und gute Nerven.

Anlass für die Demo ist der hundertste Tag der US-Präsidentschaft von Donald Trump, gegen dessen Klimapolitik die Demo-Veranstalter ein Zeichen setzen wollen: Sie rufen daher in 290 Städten weltweit dazu auf, für eine verantwortungsvollere Umweltpolitik auf die Straße zu gehen. In der Wiener Innenstadt werden rund 3000 Teilnehmer erwartet.

Die Demo startet um 14 Uhr am Praterstern beim Tegetthoff-Denkmal. Die Route führt über die Franzensbrücke und die Dampfschiffstraße über den Julius-Raab-Platz zum Stubenring. Von dort ziehen die Demonstranten weiter über den Ring bis zum Parlament. Dort soll um 17 Uhr die Abschlusskundgebung stattfinden. Die ÖAMTC-Verkehrsexperten warnen vor Staus auf der gesamten Route. Vor allem rund um den Ring könne es zu deutlichen Verzögerungen kommen. Daher raten sie, auf die Öffis umzusteigen.