Chronik | Wien
02.02.2018

Gestorben, um zu leben: Falcos Auferstehung im Bezirksgericht

Zum 20. Todestag huldigte man über dem U4 dem Ausnahmekünstler.

"Heben Sie hoch das Bein, treten Sie ein."

Brillantin’ Brutal, Falco

Falco hat in diesem Haus viele Nächte verbracht – allerdings im Keller, nicht im fünften Stock. Zum 20. Todestag feierte man ihn aber nicht nur unter der Erde, im legendären U4, sondern auch weiter oben – im Bezirksgericht Meidling.

Gefallen hätte es ihm, Österreichs einzigem internationalen Popstar mit Hang zur Arroganz. Schon allein der Titel: "Let’s deca-dance." Ein DJ, der seine Lieder im Verhandlungssaal auflegt. Seine Bilder als Ablenkung für die Wartenden im Gericht. Lesungen aus seinen Liedern. Und eine große Fangemeinde.

Oliver Scheiber hat sein Bezirksgericht gestern Abend für die Musik geöffnet. "Weil ich als Jugendlicher selbst ein Riesenfan war", wie er sagt. "Und weil ich unser Haus öffnen will."

Den Weg in den fünften Stock fand auch Conny de Beauclair, Kult-Türsteher des U4 und Falcos Vertrauter, der seine Erinnerungen teilte. "Er ist mit seinem Walkman gekommen und wollte von mir wissen, welches Lied er für die A-Seite und welches er für die B-Seite nehmen sollte." Am Walkman waren "Der Kommissar" und "Helden von heute".

"Two, three, four. Eins, zwei, drei.

Na, es is nix dabei, wenn ich euch

erzähl' die G'schicht'."

Der Kommissar, Falco

Geschichten kennt Conny de Beauclair viele. Auch jene, dass die damaligen Gäste des U4 selbst zu cool waren, um Falco anzusprechen. Kult war er damals nicht. "Falco ist einzigartig, sowas kommt nicht wieder. Aber zu seinen Lebzeiten hätten wir keine Falco-Nacht gemacht. Da hätt’ ich gefragt: Wen interessiert das?"

Den ehemaligen Justizminister Wolfgang Brandstetter zum Beispiel. Kein kompromissloser Falco-Fan. "Aber ein Fan des Bezirksgerichts Meidling." Und übrigens auch im Besitz von Falcos letztem Auto in Österreich – einem dunkelblauen Mercedes.

Kleiner Wermutstropfen:

"Und im U4 geig'n die Goldfisch"

Ganz Wien, Falco

Dieser Teil im U4 fiel im Anschluss leider aus. Grippebedingt. Die Goldfisch werden nachgeholt.

Die Bilderausstellung im Bezirksgericht ist noch bis Ende Juni zu sehen.