Chronik | Wien
08.05.2017

Vergewaltigung: Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto

Im Oktober des Vorjahres wurde eine Frau in Ottakring vergewaltigt. Die Ermittler haben anhand von DNA-Spuren einen Verdächtigen ausgeforscht.

Vermutlich nach der Verabreichung von KO-Tropfen ist eine 46-jährige Frau im Oktober des vergangenen Jahres in Wien von einem 31-Jährigen vergewaltigt worden. Die Identität des mutmaßlichen Täters wurde ausgeforscht, sein Aufenthaltsort konnte jedoch bisher nicht ermittelt werden. Die Polizei veröffentlichte am Montag ein Foto des Gesuchten.

Das Opfer hatte den 31-jährigen Mann aus Mali am 8. Oktober 2016 in einem Lokal im Bereich des Lerchenfelder Gürtels kennengelernt. Stunden später wachte sie in einer Wohnung auf und begab sich danach selbstständig ins Krankenhaus. Laut Polizeisprecherin Irina Steirer fand die Tat im Zeitraum zwischen 7.00 und 17.00 Uhr statt. Es bestehe der Verdacht, dass der 46-Jährigen KO-Tropfen oder andere betäubende Mittel verabreicht wurden, bevor sie missbraucht wurde. Über etwaige weitere Verletzungen des Opfers konnte die Polizei keine Angaben machen.

Die Identität des mutmaßlichen Täters konnte mittels Spermaspuren ausgeforscht werden. Der Mann ist aufgrund von Suchtgiftdelikten bereits polizeibekannt.

Hinweis: Der mutmaßliche Täter stellte sich mittlerweile der Polizei. Aus diesem Grund wurde auch das Fahndungsfoto aus diesem Artikel entfernt.