© KURIER/Franz Gruber

Wien
02/04/2015

Ferien auf dem Eis

Hochbetrieb auf den Eislaufplätzen bei Sonnenschein / Diese Woche wird es noch kälter.

von Anna-Maria Bauer, Franz Gruber

Maria Katzlinger knotet noch den Gürtel ihres roten Mantels fest; zieht die schwarze Mütze ein wenig tiefer ins Gesicht – und schon gleitet die Psychologiestudentin über die Eisfläche zwischen Rathausplatz und Burgtheater. Die Sonne scheint vom eisblauen Himmel und bringt Wärme. Prächtiges Eislaufwetter.

Das wird ab Wochenmitte jedoch anders. Bei leichten Minusgraden verdichten sich die Wolken und es wird auch in Wien tief winterlich. Ab Donnerstagabend ist immer wieder mit Schneefall zu rechnen.

Maria Katzlinger ist am Dienstag daher nicht die Einzige, die das freundliche Wetter ausnützen will. Dutzende Teenager mit Sonnenbrillen; Touristen, die mit ihren Smartphones Selfies machen, und Schulkinder, die ihre Ferien genießen, flitzen, gleiten oder stolpern Dienstagmittag über den vereisten Rathausplatz. Zum 20-Jahr-Jubiläum wurde die Fläche auf insgesamt 7000 vergrößert. Schwindelfreie können vom Skylink auch erstmals den Platz von oben betrachten.

Auch die Bänke neben den Eisplätzen sind großteils besetzt. An einem Stehtisch teilt sich die 15-jährige Anna mit Schulfreundin Lada eine Nutella-Palatschinke. Ein paar Meter weiter links bietet Gastronom Helmut Lehner "Hausgemachte" Sauereien (Schweinehaxen mit Apfelkren). Dazu empfiehlt er den "Wiener Heiß-Traum".

"Schönstes Vergnügen"

Ein paar Hundert Meter den Ring gegen die Fahrtrichtung entlang, beim Wiener Eislaufverein, sitzt der sechsjährige Philipp Tentschert auf einer Holzbank vor dem Eisplatz. Er hat sich gerade gestärkt und ist jetzt bereit für das nächste Wettrennen mit seinem Vorschulfreund. Am anderen Ende der Holzbank bindet sich Pensionistin Elisabeth Meszaros ihre Eislaufschuhe. Als Kind hatte Meszaros eine Saisonkarte für den Eislaufverein und zog mehrmals wöchentlich ihre Runden auf dem Eis. Heute kommt sie viel zu selten dazu, obwohl es für sie immer noch "eines der schönsten Freizeitvergnügen" ist.
Die Bezeichnung "Freizeitvergnügen" ist bei Roxana Goldnagls Eislaufkünsten eine Untertreibung. Unter den strengen Augen von Trainerin Inge Strell-Herr zieht die Schülerin auf der Kunsteisbahn Engelmann ihre Pirouetten. Sechs Tage die Woche schlüpft die 14-Jährige in ihre Eislaufschuhe. Zumindest sie wird also auch bei dem drohenden Wintereinbruch weiterhin auf der Eisbahn zu finden sein.

Eistraum

1., Rathausplatz; bis 18. März von 9 bis 22 Uhr geöffnet; Eintritt: Erwachsene 6,50 €; Kinder 5 € (wienXtra-Pass: 3 €)

Wiener Eislaufverein

3., Lothringerstraße 22; 9–20 h; von Di.–Fr. bis 21 Uhr; Eintritt Erwachsene: 7 €/am Wochenende 8 €; Jugendliche 6/6,50 €; Kinder 3/3,50 €; (wienXtra-Pass: 1 €)

Kunsteisbahn Engelmann

17., Syringgasse 14; Mo. 9–18 Uhr,Mi, Sa, So bis 19 Uhr Di., Do. und Fr. bis 21:30 Uhr; Eintritt: Erw. 7/8 €; Jugendliche 6/6,50 €; Kinder 2,50/3,50 €; (wienXtra: 1 €); Freitagabend: Eisdisco

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.