© Polizei Wien

Chronik Wien
02/27/2020

Fahndung nach Raub: Jugendlicher wurde mit Springmesser bedroht

Auch die mutmaßlichen Täter könnten noch minderjährig sein. Die Polizei hat Fotos der jungen Männer veröffentlicht.

von Markus Strohmayer

Zwei unbekannte Männer haben am Samstag, 21. Dezember 2019, in den frühen Morgenstunden einen 17-Jährigen in der Nähe einer Busstation bei der Kennedybrücke in Wien-Hietzing überfallen. Einer der Verdächtigen versuchte dabei dem Opfer das Handy zu entreißen. Doch der junge Mann wehrte sich, sodass der zweite Täter ein Messer gezogen und den den 17-Jährigen damit zur Herausgabe des Telefons gezwungen haben soll. Danach flüchteten die beiden mutmaßlichen Täter.

Einer der beiden wird als zwischen 16 und 20 Jahre alt und ca. 180 cm groß beschrieben. Zum Zeitpunkt der Tat trug er eine graue Daunenjacke, eine schwarze Jogginghose und eine Herrenhandtasche.

Der zweite Beschuldigte, welcher das Messer gezückt haben soll, ist ca. 175 bis180 cm groß, wird ebenfalls auf 16 bis 20 Jahre alt geschätzt und trug zum Zeitpunkt der Tat einen dunkelgrünen Mantel mit verschiedenen Aufnähern sowie einen schwarzen Kapuzenpullover. Er war vermutlich mit einem Springmesser mit doppelseitiger Klinge bewaffnet.

Die Polizei Wien konnte Fotos der Tatverdächtigen sichern und bittet die Öffentlichkeit nun um sachdienliche Hinweise - auch anonym - unter der Telefonnummer 01-31310-57210 bzw. 01-31310-57800.