© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Wien
02/21/2019

Ehemaliges Griensteidl: Café Klimt wird zum Billa

Rewe bestätigt, dass die Supermarktkette am Michaelerplatz einziehen wird. Die Eröffnung ist für kommendes Jahr geplant.

In die Räumlichkeiten des ehemaligen Cafe Griensteidl am Wiener Michaelerplatz wird die Supermarktkette Billa einziehen. Der KURIER hat von dem möglichen Nachfolger berichtet. Am Donnerstag kam von die Bestätigung von Marcel Haraszti, Bereichsvorstand für das Rewe-Vollsortiment in Österreich.

Derzeit befindet sich dort das Pop-up-Cafe Klimt, das jedoch mit Ende März schließt. Billa werde aber nicht die komplette Fläche einnehmen, sondern nur einen Teil, sagte Haraszti im Klub der Wirtschaftspublizisten. Der Umbau wird einige Zeit dauern, die Eröffnung sei erst für nächstes Jahr geplant.

Literatencafe

Das 1847 eröffnete Cafe Griensteidl war im späten 19. Jahrhundert eines der führenden Wiener Literatencafes und Treffpunkt für Politiker, Künstler und Musiker. Das Gebäude, das Palais Dietrichstein, wurde aber kurz vor der Jahrhundertwende abgerissen. Das Kaffeehaus im Nachfolgebau, dem Palais Herberstein, wurde erst 1990 eröffnet. In unmittelbarer Nähe zur Hofburg ist es sowohl für Touristen als auch Einheimische und Geschäftsleute ein Magnet im 1. Bezirk gewesen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.