© LPD Wien

Chronik Wien

E-Scooter geriet unter Auto: Mann in Lebensgefahr

Der E-Scooter-Lenker dürfte bei Rot über einen Zebrastreifen gefahren sein - trotzdem wurde der Autofahrer angezeigt.

01/16/2023, 01:31 PM

Am Sonntagnachmittag kam es in der Wiener Donaustadt zu einem Unfall, der für einen E-Scooter-Lenker mit lebensgefährlichen Verletzungen endete. Ein 34-jähriger Autofahrer war in der Dückegasse stadtauswärts unterwegs gewesen. Im Kreuzungsbereich mit der Donaufelder Straße soll ein 43-jähriger Mann mit seinem E-Scooter über den Zebrastreifen gefahren sein - was mit einem E-Scooter nicht erlaubt ist. Die Fußgängerampel soll außerdem rotes Licht angezeigt haben.

Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Scooter-Fahrer unter das Auto geriet. Die Berufsrettung Wien versorgte den Mann notfallmedizinisch und brachte ihn ins Krankenhaus. Der 34-jährige Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr angezeigt.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter: 

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

E-Scooter geriet unter Auto: Mann in Lebensgefahr | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat