© APA/POLIZEI

Chronik Wien
05/10/2012

Diebesquartett besuchte zwei Juweliere

Ein Männertrio mit Damenbegleitung machte am Kohlmarkt große Beute. Zuvor scheiterte das Quartett in einem anderem Geschäft

Vier Diebe haben am  Mittwoch bei einem alteingesessenen Juwelier am Wiener Kohlmarkt große Beute gemacht. Zahlreiche Schmuckstücke wurden entwendet, der Schaden beim k&k-Kammerjuwelier Rozet & Fischmeister soll im sechsstelligen Bereich liegen. Zuvor war das Männertrio in Damenbegleitung bei einem anderen Innenstadtjuwelier gescheitert.

Drei Männer und eine Frau waren kurz nach Mittag in die Räumlichkeiten des Traditionsbetriebs am Kohlmarkt 11 gekommen. Die drei anwesenden Angestellten hatten viel zu tun: "Es waren schon mehrere Kunden im Geschäft, es war viel los. Die Verdächtigen kamen zu viert, teilten sich dann aber auf", berichtete Polizeisprecherin Michaela Rossmann der APA. "Zwei der Verdächtigen haben sich im Geschäft umgeschaut, die beiden Komplizen gaben ihnen Deckung." Während die Verkäufer beschäftigt waren und Kunden bedienten, griffen die Diebe zu.

Die Frau öffnete unbemerkt eine Glasschublade des Verkaufspults. Einer ihrer Komplizen machte sich an einem weiter hinten im Geschäft stehenden Tresor zu schaffen. "Aus diesem Bereich gibt es leider keine Videoaufnahmen. Wir wissen daher noch nicht, wie er den Tresor geöffnet hat", sagte Rossmann. Die genaue Schadenssumme gibt die Polizei nicht bekannt. Was genau fehlt, müsse bei einer Inventur erhoben werden. Bemerkt wurde der Coup ungefährt 20 Minuten, nachdem die Verdächtigen das Geschäft gemeinsam verlassen hatten, durch den offen stehenden Tresor, sagte Rossmann.

Kein Erfolg

Die selben vier Täter hatten kurz zuvor schon einem anderen Juweliergeschäft am Kohlmarkt 4 einen Besuch abgestattet. In der Breguet-Boutique hatten die Diebe keinen Erfolg. Als sie einen der Männer hinten im Geschäft in einem Bereich erwischte, in dem Kunden nichts verloren haben, komplimentierte eine Angestellte das Quartett hinaus. Zuvor hatte sich die verdächtige Frau von einer Verkäuferin eine Uhr zeigen lassen, um von ihren Komplizen abzulenken.

Die Augenzeugen beschrieben einen der Männer als 50 bis 55 Jahre alt, von mittlerer Statur und fast kahlköpfig. Er trug ein schwarzes Sakko, ein weißes Hemd, blaue Jeans und dunkle Schuhe. Ein Komplize sei 35 bis 40 Jahre alt und hatte eine schwarze Sonnenbrille auf sowie ein dunkles Hemd, dunkles Sakko, blaue löchrige Jeans und blaue Turnschuhe an. Der dritte Mann ist 30 bis 35 Jahre alt, hat kurze schwarze Haare und trug ein blau-graues Langarmshirt mit der Aufschrift "AX", blaue Jeans und dunkle Schuhe. Die Frau, 35 bis 40 Jahre alt und von mittlerer Statur, hatte ihre braunen Haare zu einem Zopf gebunden. Bekleidet war sie mit weißer Bluse, weißem Bolero, schwarzem dünnen Gürtel, schwarzer Hose, schwarzer Handtasche und weißen Stöckelschuhen.

Hinweise (auch vertraulich) nimmt das Landeskriminalamt Wien Außenstelle Ost unter der Telefonnummer 01/ 31310 DW 62621 bzw. DW 62800 (Journal) entgegen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.