Die privaten Vorlieben der Kulturpoliti­ker

Welches Buch, welche Musik gefällt ihnen? Und was ist ihr kulturelles Highlight im kommenden Jahr? Hier gibt's die Antworten.

FPÖ:Heidemarie Unterreiner (63)

Derzeitiges Lieblings-Buch: "Deutschland schafft sich ab" von Thilo Sarrazin

Derzeitiger Lieblings-Film: "Das Leben der Anderen" Florian Henckel v. Donnersmarck

Lieblings-Musik: Wiener Klassik und Tango

Kulturelles Highlight im kommenden Jahr (2011): Salzburger Festspiele 2011 BZÖ: Michael Tscharnutter (47)

Derzeitiges Lieblings-Buch:
Alle sieben Wellen, Daniel Glattauer

Derzeitiger Lieblings-Film:
La Strada, Federico Fellini
 
Lieblings-Musik: Richard Wagner, Franz Schubert, Ludwig van Beethoven 


Kulturelles Highlight im kommenden Jahr (2011):
Der Ring in der Staatsoper KPÖ: Dietmar Zach (45)

Derzeitiges Lieblings-Buch:
Alles von Lion Feuchtwanger

Derzeitiger Lieblings-Film:
Ernst Lubitsch: Sein oder Nichtsein

Lieblings-Musik:
Quer durch den "Gemüsegarten" - u.a. Bruce Springsteen

Kulturelles Highlight im kommenden Jahr (2011):
Wird sich noch zeigen! Die Grünen: Marco Schreuder (41)

Derzeitiges Lieblings-Buch:
Herta Müller - Atemschaukel

Derzeitiger Lieblings-Film:
"Das Konzert" von Radu Mihaileanu

Lieblings-Musik:
Sigur Rós

Kulturelles Highlight im kommenden Jahr (2011)
Identities. Queer Film Festival ÖVP: Franz Ferdinand Wolf (63)

Derzeitiges Lieblings-Buch:
Tom Segev Simon Wiesenthal

Derzeitiger Lieblings-Film:
Das weiße Band, Die Fälscher

Lieblings-Musik:
Von Pop bis Gustav Mahler

Kulturelles Highlight im kommenden Jahr (2011):
Neben den üblichen kulturellen Wiener Großevents, das Mahler Gedenkjahr, das hoffentlich neben Musik und Werk auch die Person und den Aufbruch Wiens in die Moderne darstellt. SPÖ: Andreas Mailath-Pokorny (50)

Derzeitiges Lieblings-Buch:
"Andernorts" von Doron Rabinovici. Ein für mich sehr wichtiges Buch über Herkunft, Identität und Zugehörigkeit – kurz, ein Buch zu den Themen der Zeit.

Derzeitiger Lieblings-Film: 
Unlängst habe ich einige Film- und Medieneinrichtungen im 7. Bezirk besucht. Darunter auch die Produktionsfirma von Bady Minck, einer in Wien lebenden Filmemacherin aus Luxemburg. Diese arbeitet derzeit mit „Amour Fou“ an einem computeranimierten Film über die Entstehung der Welt und der Menschheit. Die Ausschnitte waren sehr faszinierend, ich freue mich schon auf den Filmstart im nächsten Jahr. 

Lieblings-Musik:
Seit dem 1. Wiener Popfest, das im Mai dieses Jahres am Karlsplatz über die Bühne ging, höre ich gerne den Sampler "Wien Musik 2010". Die lebendige, auch international wahrgenommene Szene aus jungen, innovativen MusikerInnen, die sich in den letzten Jahren in Wien entwickelt hat und die den Begriff des Wienerliedes völlig neu deutet, hat mich sehr beeindruckt. Auf dieser CD kommen sie alle zu Wort und besingen ihre Stadt, mit einem augenzwinkernden kritischen Blick. 

Kulturelles Highlight im kommenden Jahr (2011):
Wiens Kulturangebot ist so groß und vielfältig; unmöglich, sich auf eine Veranstaltung zu reduzieren. Allein die Ausstellungen: Eine Schau über den Neusiedlersee, das Meer der Wiener, im Wien Museum weckt Kindheitserinnerungen. Die „60er Jahre“ stehen im „Museum auf Abruf“ wieder auf. Die „Female Pop Art“, ein längst überfälliges Thema, hält in der Kunsthalle Wien Einzug. Schwere Empfehlung! Unter den vielen Premieren im Theater an der Wien freue ich mich besonders auf "Rodelinda, Regina de’ Longobardi" - Regie Philipp, Dirigent Nikolaus,  Konzertmeisterin Alice Harnoncourt. Natürlich werde ich, so wie jedes Jahr, den Festivals Wiener Festwochen, Viennale, Wien Modern oder auch dem Wiener Popfest am Karlsplatz einen Besuch abstatten.

Mehr zum Thema

(KURIER.at / Marco Weise, Peter Temel) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?