WIEN: AKTION VON MENSCHENRECHTAKTIVISTEN VOR DEM INNENMINISTERIUM =

APA14574434-2 - 11092013 - WIEN - ÖSTERREICH: ZU APA-TEXT II - Aktionisten des Vereins "Resistance for Peace" spannen vor die Einfahrt des Innenministeriums ein Transparent am Mittwoch, 11. September 2013. Mit der Aktion protestieren die Menschenrechtsaktivisten gegen die Asylpolitik der Bundesregierung vor allem im Umgang mit den "Votivkirchen-Flüchtlingen".

© APA/NEUBAUER

prozess
04/24/2014

Die liebe Not des Tierschützers mit "Furien"

Protest mit Folgen: Peter Rosenauer muss sich am Donnerstag wegen Körperverletzung verantworten.

Er sei ein Aktionsprofi, sagt Peter Rosenauer, ehemaliger Obmann von "Resistance for Peace". 20 Jahre Erfahrung habe er mit passivem Widerstand. Dennoch musste sich Rosenauer am Donnerstag im Landesgericht Wien wegen Körperverletzung verantworten. Bei einer Protestaktion vor einer Kleider-Bauer-Filiale auf der Mariahilfer Straße im Dezember wurden vier Personen verletzt.

Als Rosenauer die Türen des Geschäftes mit Ketten verschließen wollte, kam es zum Handgemenge mit dem Personal. "Die waren wie Furien", beschreibt der Angeklagte die weiblichen Angestellten, die "Gschichtln drucken" und deren Verletzungen aus dem Schminkköfferchen stammen sollen. "Die wussten vom Verfassungsschutz, dass wir kommen." Rosenauer beteuert: "Ich bin verletzt, habe Schwindelanfälle und Konzentrationsschwierigkeiten." Vertagt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.