Zwischen 1939 und 1945 fällte die NS-Militärjustiz mehr als 20.000 Todesurteile gegen Fahnenflüchtige, davon wurden rund 15.000 auch vollstreckt. Einer der letzten heute noch lebenden Deserteure ist Richard Wadani. Gemeinsam mit einem Personenkomitee kämpfte er jahrelang für die Errichtung des Denkmals.

© APA/ROLAND SCHLAGER

Chronologie
10/23/2014

Der lange Weg zum Deserteursdenkmal

Fast 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges ist es soweit: Nach ewigem Gezerre um den Standort wird am Freitag am Wiener Ballhausplatz das Denkmal für Wehrmachtsdeserteure eröffnet.

von Josef Gebhard

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.