© Kurier/Gilbert Novy

Chronik Wien
01/28/2022

Demo in Wien: Autokorso legt Verkehr in Stadt lahm

Am frühen Freitagabend trafen sich in Wien Corona-Maßnahmenkritiker zu einem Autokorso in der Innenstadt.

von Michael Pekovics

Der heutige Freitagabend könnte bereits eine Einstimmung auf die morgen, Samstag, stattfindende Demonstration von Corona-Maßnahmenkritikern gewesen sein.

Ausgerechnet im Abendverkehr, gegen 17 Uhr, trafen sich zahlreiche Corona-Maßnahmenkritikern, um mit Pkw und anderen Fahrzeugen einen Autokorso durch die Wiener Innenstadt zu veranstalten.

Der Verkehr kam an einigen Stellen der Stadt zu erliegen. Vor allem in der Inneren Stadt ging oft nichts mehr.

Auch die Polizei Wien warnte vor Verkehrsbehinderungen, vor allem zwischen Schottenring und Schwedenplatz.

Gegen 18 Uhr hielt der Autokorso in der Nähe des Schwedenplatzes an. Über einen Lautsprecher wurde angekündigt, zum Denkmal für die Terroropfer gehen zu wollen.

Augenzeugen berichten auf Twitter von rund 100 Fahrzeugen und einem Traktor, die unterwegs sein sollen.

Gegen 18.30 Uhr setzte sich der Autokoros wieder in Bewegung und fuhr um den Ring. Dann löste sich die Demonstration langsam auf.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare