Chronik | Wien
08.08.2018

Dealer in Wien gefasst: Mehr als ein Kilo Heroin sichergestellt

Auch geringe Mengen Kokain und Marihuana sowie knapp 12.000 Euro wurden beschlagnahmt.

Die Polizei hat in Wien drei Dealer gefasst und mehr als ein Kilogramm Heroin sichergesellt. Auch geringe Mengen Kokain und Marihuana sowie knapp 12.000 Euro Bargeld wurden beschlagnahmt. Alle drei Serben wurden in die Justizanstalt gebracht, berichtete die Polizei in einer Aussendung am Mittwoch.

Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) beobachteten am 30. Juli in der Landstraßer Hauptstraße einen 20-jährigen Dealer beim Verkauf von Heroin. Er wurde festgenommen, durch ihn kam die Polizei auf zwei Wohnungen der Kriminellen. Diese befanden sich im selben Mehrparteienhaus in der Beingasse in Rudolfsheim-Fünfhaus. Eine war leer, in der zweiten war der 20-jährige Komplize des Mannes gerade damit beschäftigt, Drogen für den Straßenverkauf zu portionieren. Heroin, Marihuana, Streckmittel und Bargeld wurde sichergestellt, der Mann gefasst. Er hatte außerdem gefälschte Dokumente bei sich.

Seltsam verhalten

Bei weiteren Erhebungen im Wohnhaus trafen die Beamten noch auf einen weiteren Dealer, der unabhängig vom Duo agierte. Er verhielt sich seltsam und hatte mehr als 5.000 Euro bei sich, zur Herkunft des Geldes konnte er keine schlüssigen Angaben machen, berichtete Polizeisprecher Harald Sörös. Der 25-Jährige hatte einen Schlüssel für eine Wohnung in der Skraupstraße in Floridsdorf bei sich. Dort wurden bei einer Hausdurchsuchung über 800 Gramm Heroin sowie Bargeld sichergestellt.

Insgesamt stellten die Beamte der EGS bei diesen Amtshandlungen Ende Juli 1.112 Gramm Heroin, 1,5 Gramm Kokain, 5,5 Gramm Marihuana sowie 11.970 Euro sicher. Die EGS ist eine zivile Einsatzgruppe des Landeskriminalamtes. Seit ihrer Gründung im September 2003 wurden mehr als 20.000 Dealer, Diebe und Einbrecher gefasst. Rund 90 Beamte sind im Bereich Suchtgift tätig.