Chronik | Wien 22.09.2015

Dealer bunkerten Drogen im Wert von 800.000 Euro

Zwei Verdächtige sollen Suchtgift im Wert von 800.000 Euro in Ottakring gebunkert haben. © Bild: /LPD Wien

Mehre Kilogramm Suchtgift in Ottakringer Wohnung gefunden. Zwei Verdächtige sitzen in U-Haft.

Drogen im Straßenverkaufswert von 800.000 Euro stellte die Polizei in Ottakring sicher. Kurioserweise befindet sich die Wohnung, in der die Drogen gelagert wurden, gegenüber einer Polizeiinspektion. „Die Kriminalbeamten konnten sie praktisch vom Büro aus observieren“, schildert Polizeisprecher Thomas Keiblinger.

Die Drogenfahnder des Landeskriminalamts Wien, Außenstelle West, nahmen schließlich eine Frau und einen Mann fest; sie sitzen in Untersuchungshaf. Laut Polizei sind sie teilgeständig.

Auf die Spur kamen die Fahnder den Verdächtigen bereits vor mehreren Monaten. Im April nahmen Beamte in Simmering einen 43-Jährigen fest, der 1,2 Kilogramm Kokain von Amsterdam nach Wien geschmuggelt hatte: 107 Päckchen hatte er verschluckt, weitere neun in seine Kleidung eingenäht.

Weitere Festnahme

Aufwendige Ermittlungen kamen in Gange, schildert Keiblinger: Der Akt zu dem Fall umfasse mittlerweile insgesamt mehrere Hundert Seiten. Anfang September konnten die Beamten schließlich einen weiteren Drogenkurier am Flughafen Wien-Schwechat festnehmen: Der 30-Jährige soll 67 Päckchen mit insgesamt 1,2 Kilogramm Kokain geschluckt habe.

Einen Tag nach der Festnahme dieses Verdächtigen erfolgte schließlich der Zugriff der Polizei: Zwei Verdächtige – eine 28-jährige Frau und ein 32-jähriger Mann – wurden in der Wohnung in der Ottakringer Straße festgenommen. Im Anschluss führten Polizeibeamte eine Hausdruchsuchung durch.

„Die Wohnung war eine reine Bunkerwohnung, dort hat niemand gewohnt“, beschreibt der Polizeisprecher. Sie war voller Gerümpel, das sich in manchen Räumen bis zur Decke stapelte. „Daher dauerte die Durchsuchung mehr als sieben Stunden“, erklärt Keiblinger.

Versteckt im Socken

Drogenring, Ottakring, Wien…
Drogenring, Ottakring, Wien © Bild: /LPD Wien
Insgesamt konnten die Ermittler in der Wohnung in der Ottakringer Straße zwei Kilogramm Heroin, 6,5 Kilogramm Kokain sowie mehrere tausend Euro Bargeld sicherstellen.

Das Suchtgift wurde von den Dealern übrigens teilweise kreativ aufbewahrt: So fanden Polizisten vorbereitete Bodypacks in Socken der Marke „Swallow“ – zu Deutsch: schlucken.

( kurier.at ) Erstellt am 22.09.2015