© Filmarchiv Austria / Severin Dostal

Chronik Wien
08/14/2020

Das Kino im Augarten geht, die Gastro bleibt

Das für heuer letzte Kino-Wochenende im Augarten steht vor der Tür. Das Lokal "Grünstern" soll auch darüber hinaus bestehen bleiben - vorerst.

von Julia Schrenk

Fast sechs Wochen konnten die Wienerinnen und Wiener beim „Kino wie noch nie“ lauschig Filmschauen  – unter freiem Himmel.

Das kommende Wochenende ist das letzte für diesen Sommer. Gezeigt wird "Asphalt (14. August), "Obszön – der Fall Peter Herzl" (eine Polit-Thriller-Satire; 15. August), "The Living Daylights" (der erste James Bond-Auftritt von Timothy Dalton, mit Wien-Bezug!), "Maskerade" (eine Komödie, passend zu Corona; 16. August). 

Am Montag, 17. August, gibt’s noch eine Zugabe bei freiem Eintritt. Gezeigt wird "Auf den Barockaden", ein Film über den Widerstand gegen die Verbauung des Augartens.

Die gute Nachricht: Der Kino-Heurige "Grünstern" bleibt auch nach Ende des Sommerkinos. Und zwar bis 31. August. Geöffnet ist jeden Tag von 17 bis 23 Uhr.

Seit 2012 gibt es die Sommerküche vom Grünstern beim Kino am Augartenspitz. Regional, saisonal und bio war immer schon das Thema, heuer wollte man noch eine Stufe weitergehen: Auf der Karte steht nur, was auch selbst angebaut wurde - und zwar in Wien. Verarbeitet wird das alles zu Salaten, Aufstrichen, Weinen und Säften.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.