Cafe Landtmann-Besitzer Berndt Querfeld

© APA/HERBERT NEUBAUER

Wien
04/28/2016

Café Landtmann gegen Landmann: Imbisslokal ändert Namen

Berndt Querfeld wollte verhindern, dass der Traditionsname "Landtmann" verwässert wird.

von Raffaela Lindorfer

Der Streit um den Buchstaben "t" im Land(t)mann hat vergangene Woche am Handelsgericht Wien mit einem Vergleich geendet. Gegenüber standen sich Berndt Querfeld, Chef des berühmten Ringstraßen-Cafés Landtmann, und Özdal Besler, der in Wien zwei Imbissfilialen mit dem Namen "Schnitzel Landmann" betreibt. Das Ergebnis: Besler willigte ein, den Namen nicht mehr zu verwenden.

Um den Auftritt seines Unternehmens im Internet und bei diversen Lieferdiensten umzustellen, gesteht ihm Querfeld im Gegenzug eine längere Frist zu.

Über die Details des außergerichtlichen Vergleichs wurde aber Stillschweigen vereinbart, erklärt der Traditions-Cafétier.

"Es ist eine Einigung, mit der wir beide sehr gut leben können", sagt er auf KURIER-Anfrage, und geht noch weiter: "Die Basis ist gegeben, dass wir uns irgendwann einmal auf ein Friedens-Schnitzel zusammensetzen."

Querfeld betonte schon vor dem ersten Verhandlungstermin Ende März, er wolle seinem Mitbewerber nicht schaden, müsse aber verhindern, dass der Traditionsname "Landtmann" verwässert werde.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.