Bei diesem Seitenaltar in der Pfarre Schottenfeld wurde das Altartuch angezündet

© /Natascha Marakovits

Wien
05/11/2015

Brandstiftung in Kirchen: Frau als Tatverdächtige

Die Polizei fahndet nach einer Frau, die in zwei Kirchen drei Brände gelegt haben soll.

von Natascha Marakovits

Der Seitenaltar der Pfarrkirche Schottenfeld in der Westbahnstraße ist verrußt. Am 10. März hat das Altartuch gebrannt; die Flammen haben Spuren hinterlassen. Auch ein paar Straßen weiter, in der Pfarrkirche Altlerchenfeld (Lerchenfelder Straße), herrscht ein ähnliches Bild: das Holz eines Beichtstuhls ist teilweise verkohlt, ein Tisch am Eingang der Kirche weist Brandflecken auf.

„Wir hatten noch Glück im Unglück. Ich habe meinen üblichen Rundgang in der Kirche gemacht und dabei bemerkt, dass der Tisch am Eingang brennt. Gott sei Dank hatte das Feuer noch nicht auf die daneben liegenden Zeitschriften übergegriffen“, erzählt Brigitte Moder, Pfarrsekretärin von Altlerchenfeld.
Das war am 1. April. Drei Wochen später, am 22. April, hat der Vorhang eines Beichtstuhls gebrannt. „Unser Mesner hat Brandgeruch bemerkt und so das Feuer entdeckt“, sagt Moder.

Während in Altlerchenfeld in beiden Fällen die Brände von Mitarbeitern der Pfarre gelöscht werden konnten, musste in der Pfarre Schottenfeld die Feuerwehr ausrücken.: „Wir sind mit 24 Mann zum Einsatz gefahren, aber schon bei unserer Ankunft war das Feuer unter Kontrolle“, sagte eine Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr.

Videoaufzeichnung

Die Auswertung der Videoaufzeichnung der Pfarre Schottenfeld brachte zutage: „Es handelt sich um eine Frau, die das Altartuch absichtlich in Brand gesteckt hat“, sagt Polizeisprecher Patrick Maierhofer.

Die Polizei geht davon aus, dass sie auch für die beiden anderen Vorfälle verantwortlich ist. Bisher gibt es keinen Hinweis auf die Täterin. Die Polizei bittet daher um Hinweise, die vom Landeskriminalamt Wien unter 01/31310-33800 entgegengenommen werden.