Die Polizei nahm die Ermittlungen auf

Symbolbild

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
05/27/2021

Bei Rot über Wiener Schutzweg: Zwei Seriendiebe geschnappt

Duo trug in Rucksäcken Beute mit sich. Gegen die beiden lag ein Aufenthaltsverbot vor.

Zwei mutmaßliche Seriendiebe sind in Wien aufgeflogen, weil sie bei Rotlicht einen Schutzweg überquerten. Polizisten wollten das Duo wegen der Verkehrsübertretung zur Rede stellen, die beiden Männer liefen aber davon. Sie wurden eingeholt und kontrolliert, wobei in ihren Rucksäcken umfangreiches Diebesgut gefunden wurde. Der Slowake und der Bulgare hatten mehr als zwei Dutzend Stück fremdes Eigentum bei sich, von Kameras, Handys und Lautsprechern bis zu Festplatten.

Dabei handelte es sich aber nicht um die "Beute" der vergangenen Nacht. Vielmehr brachten die Ermittler das Diebesgut mit einer ganzen Reihe von Kellereinbrüchen und Diebstählen in Verbindung. Die Gesamtschadenssumme betrage rund 5.000 Euro. "Beide Festgenommenen wiesen Verurteilungen nach Eigentumsdelikten auf und haben ein Aufenthaltsverbot in Österreich. Der 18-Jährige und der 30-Jährige wurden in eine Justizanstalt gebracht", berichtete Polizeisprecher Marco Jammer.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.