Auf der großen Videowall werden die Abfahrtszeiten der Züge angezeigt. Im Vergleich zum alten Südbahnhof wirkt die Eingangshalle gedrückt.

© KURIER/Gerhard Deutsch

Lokalaugenschein
10/08/2014

Baustellen-Feeling am Wiener Hauptbahnhof

Noch wird auf Wiens neuem Bahnhof gehämmert. Am Freitag will man eröffnen.

von Elias Natmessnig

Kaum hat Karl-Johann Hartig die Eingangshalle des neuen Hauptbahnhofs betreten, schrillen die Sirenen. "Bitte verlassen Sie das Gebäude", hallt es aus den Lautsprechern. Hartig lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen: "Das ist nur der Brandschutz-Test, der läuft schon den ganzen Tag."

Am Freitag wird der Hauptbahnhof offiziell eröffnet. Nach fünf Jahren Bauzeit steht Gesamtprojektleiter Hartig, ein ruhiger Mann mit roter Rundbrille und weißem Bart, kurz vor dem Ziel: "Klar ist es im Moment stressig", sagt er. "Aber es geht sich aus." Er wird den Satz noch öfter sagen.

Zahlen und Fakten:

Zentralbahnhof

Zentralbahnhof

Zentralbahnhof

Zentralbahnhof

In vielen Geschäften des Einkaufszentrums werken noch Arbeiter, in anderen räumen die Verkäufer bereits ihre Waren ein. Der grüne Granitboden ist staubig, überall liegt Verpackungsmaterial herum. In der Eingangshalle wird die Bühne für das Eröffnungsfest aufgebaut, das ÖBB-Reisezentrum ist noch nicht ganz fertig.

Wenig Platz

Sofort fällt auf, wie wenig freien Platz es gibt. Von der Luftigkeit des alten Südbahnhofs ist wenig zu spüren. Alles ist zweckmäßig an seinem Platz. Der Markus-Löwe – einziges Andenken an den alten Südbahnhof – steht von groben Holzplanken umgeben neben dem Haupteingang.

Weiter hinten in der Haupthalle liegt der Food-Court. Ob Burger-Laden, Pizza-Eck oder Fisch-Imbiss – der Fokus liegt auf schnellen Snacks. Aber auch im Untergeschoß gibt es Esslokale. Fast jeder vierte der 93 Shops im Einkaufszentrum verkauft Mahlzeiten.

Von der Großbaustelle zur zentralen Verkehrsstation:

Wien, Hauptbahnhof, ÖBB…

Wien, Hauptbahnhof, ÖBB…

Wien, Hauptbahnhof, ÖBB…

Wien, Hauptbahnhof, ÖBB…

ÖBB: FINALE AM WIENER HAUPTBAHNHOF

ÖBB: FINALE AM WIENER HAUPTBAHNHOF

Austria / Vienna / Hauptbahnhof Wien am 07.02.2014…

Hauptbahnhof Wien Rautendach…

Trans Form Hauptbahnhof Wien, Fotoprojekt Die Ver

Hauptbahnhof…

THEMENBILD: BAUSTELLE WIENER HAUPTBAHNHOF

THEMENBILD: BAUSTELLE WIENER HAUPTBAHNHOF

ÖBB: FINALE AM WIENER HAUPTBAHNHOF

ÖBB: FINALE AM WIENER HAUPTBAHNHOF

ÖBB: FINALE AM WIENER HAUPTBAHNHOF

THEMENBILD: BAUSTELLE WIENER HAUPTBAHNHOF

THEMENBILD: BAUSTELLE WIENER HAUPTBAHNHOF

THEMENBILD: BAUSTELLE WIENER HAUPTBAHNHOF

THEMENBILD: BAUSTELLE WIENER HAUPTBAHNHOF

THEMENBILD: BAUSTELLE WIENER HAUPTBAHNHOF

THEMENBILD: BAUSTELLE WIENER HAUPTBAHNHOF

THEMENBILD: BAUSTELLE WIENER HAUPTBAHNHOF

THEMENBILD: BAUSTELLE WIENER HAUPTBAHNHOF

THEMENBILD: BAUSTELLE WIENER HAUPTBAHNHOF

Untergrund

In der Mitte der Eingangshalle wachsen breite Stiegen und Rolltreppen aus dem Untergrund. "Hier wird der Hauptstrom der Fahrgäste von der U-Bahn und der S-Bahn heraufkommen", erklärt Hartig.

Den Fahrgästen wird vor allem die 40 Quadratmeter große Videowall ins Auge stechen. "Hier werden die Abfahrtszeiten für 12 Bahnsteige angezeigt", sagt Hartig. Allerdings erst ab Dezember. Denn der Hauptbahnhof wird zwar jetzt samt Einkaufszentrum eröffnet, in Vollbetrieb geht er erst mit der Fahrplanumstellung am 14. Dezember. Knapp 1000 Züge werden dann täglich halten, 90.000 Menschen umsteigen.

Doch nicht alles läuft reibungslos: "5000 Euro Belohnung", steht auf einem Plakat. Mehrere Kabel wurden mutwillig durchtrennt. "Sabotage gibt es leider immer wieder", sagt Hartig. "Seit wir die Belohnung ausgelobt haben, ist aber Ruhe."

Auch sonst blieb man von großen Problemen verschont. Kein schwerer Arbeitsunfall, keine Bauverzögerungen. Die kalkulierte Bausumme von einer Milliarde Euro dürfte also halten. "Es geht sich aus", sagt Hartig.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.