Andrea Beltrame (2. von rechts) gründete den Verein "Foodsharing Österreich".

© Verein Respekt.net/APA-Fotoservice/Tanzer

Ort des Respekts
09/12/2016

Auszeichnung für Lebensmittelretter

Die Foodsharing-Initiative "Fair-Teilen" wird Landessieger bei den "Orten des Respekts".

von Gabriele Scherndl

Walter Albrecht arbeitet bei der Müllabfuhr. Er hat ständig mit weggeworfenem Essen zu tun und sagt: "Das hat mich sensibilisiert."

Darum rettet er nach der Arbeit Lebensmittel. Als Teil der Initiative "Fair-Teiler" des Vereins "Foodsharing" bringt er noch genießbare Nahrungsmittel, die Privatpersonen oder Unternehmen nicht mehr benötigen, zu öffentlich zugänglichen Sammelstellen. Das Projekt wurde im Rahmen des Wettbewerbs "Orte des Respekts" zum Wiener Landessieger erklärt und mischt bei der Abschlussveranstaltung am 12. Oktober um den Bundessieg mit.

Foodsharing-Gründerin Andrea Beltrame nahm heute, Montag, die Auszeichnung samt 2000 Euro Preisgeld von Christian Köck entgegen. Köck ist Vizepräsident des Initiators Respekt.net, einer Crowdfunding-Plattform für gesellschaftspolitische Projekte.

Das Geld will Beltrame in neue Kühlschränke und Regale investieren. Ihr langfristiges Ziel: "In jedem Bezirk mindestens ein Fair-Teiler." Aktuell gibt es in Wien 19 und in Österreich 53 Sammelstellen, an denen sich jeder kostenlos bedienen kann.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.