© Kurier/Franz Gruber

Chronik Wien
12/10/2019

Abriss der Nordbahnhalle ist gestartet: Initiative will Ersatz

Nach dem Brand kommt das Gebäude weg. Anrainer und Kulturschaffende vermissen Freiräume im Nordbahnviertel.

Im Nordbahnhviertel sind heute, Dienstag, die Bagger aufgefahren. Der Grund: Die Nordbahnhalle wird abgerissen. Und das sorgt durchaus für Missfallen von mehreren Seiten, weil dadurch im Nordbahnviertel Freiraum verloren gehe.

Das Gebäude war beim einem Brand im November schwer beschädigt worden. Nach Einschätzung durch Techniker ist eine bauliche Rettung der Halle weder technisch sinnvoll, noch ökonomisch sinnvoll. Der IG Nordbahnhalle gefällt das nicht. Sie versteht nicht, warum nicht gewartet wurde, bis alle Untersuchungsergebnisse zum Feuer bekannt sind.

Der ehemalige Platz der Halle wird nun Teil des neuen Grünraums, der etwa neun Hektar großen "Freien Mitte" im Nordbahnviertel. Dass die Halle dort nicht mehr steht, ist für die Befürworter ein großer Verlust.

Denn schon im Jahr 2013 bei den Planungen für das neue Nordbahnviertel hätten sich tausende Nachbarn  für den Erhalt der Halle ausgesprochen. Ideen für eine Mehrzweckhalle, eine Arena für Open Airs oder eine Speakers Corner schwirrten herum.

Ein Teil sei bis zum verheerenden Brand auch schon umgesetzt worden. Jetzt fordert die IG Nordbahnhalle einen adäquaten Ersatz.

"Selten zeigte sich so viel Unwillen eine Diskussion zu führen. Selten regierte eine größere Ignoranz gegenüber allem Wissen einer gemeinwohlorientierten und zukunftsfähigen Stadtentwicklung. Selten wurde eine so einfache Möglichkeit, mittels einer Koproduktion von Stadtpolitik, Stadtverwaltung und Zivilgesellschaft ein großartiges urbanes Projekt umzusetzen, derart leichtfertig vergeben", schriebt die Initiative in einer Aussendung.

Die Folgen dieser Politik würden zu spüren sein. Denn: eine Stadt brauche sowohl Grünraum als auch sozialen und kulturellen Freiraum.

Polit-Kritik

Unterstützung kommt von den Neos in der Leopoldstadt: „Ein wachsender Stadtteil wie das Nordbahnviertel benötigt Begegnungs- und Freiräume in denen Menschen gemeinsam tätig werden können,“ erklärt Klubvorsitzende Selma Arapovic.

„Die Nordbahnhalle hatte alle dafür notwendigen Voraussetzungen. Wir fordern daher einen runden Tisch mit der ÖBB (als Noch-Eigentümerin), dem Kulturressort der Stadt Wien, den engagierten Bürgernn von der IG Nordbahnhalle und der Bezirkspolitik zum Sanierungsvorhaben und möglichen Nutzungsvarianten“, sagt Bezirksrat Christian Moritz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.