Chronik | Wien
20.03.2014

Ablöse nach 20 Jahren: Papai folgt Lehner als Bezirkschef nach

Langzeit-Bezirkschef zieht sich nach 20 Jahren ins Privatleben zurück.

Nach Mariahilf hat seit Donnerstag auch Floridsdorf einen neuen Bezirksvorsteher: Georg Papai (SP) beerbt Langzeit-Bezirkschef Heinz Lehner, der sich nach 20 Jahren in dieser Funktion ins Privatleben zurückzieht. Zu den erklärten Zielen Papais gehört es, die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum zu erhöhen und den Durchzugsverkehr im Bezirkszentrum zu reduzieren.

Ein besonderes Anliegen sei ihm der Franz-Jonas-Platz, erklärt der Neo-Bezirkschef. Dort wolle man "Angsträume nehmen" und einen "Platz der Begegnung schaffen". Im Zuge einer "Freiflächen-Initiative" sollen zudem die Floridsdorfer Parks generationengerecht gestaltet werden. Der von der FP geforderten Fußgängerzone ums Amtshaus erteilt Papai ebenso eine Absage wie dem Parkpickerl.

Klare Regeln für Bürgerbefragungen – wie zuletzt über die Mariahilfer Straße – fordert die ÖVP. Künftig sollen regionale Befragungen in den Bezirken beschlossen werden. Auch die Bevölkerung soll Abstimmungen in die Wege leiten können – wenn mindestens fünf Prozent der Wahlberechtigten eine solche verlangen. Stimmberechtigt sollen auch Unternehmer und im Bezirk tätige Arbeitnehmer sein.