© Ismail Gökmen

Chronik Wien
03/08/2020

17-Jähriger bei Schlägerei auf Party lebensgefährlich verletzt

Ein Streit zwischen Partygästen eskalierte derart, dass sie sich auf offener Straße prügelten. Der Verdächtige meldete sich bei der Polizei.

Ein 18-Jähriger veranstaltete von Freitag auf Samstag eine Party in der Wiener Gasse in Wien-Floridsdorf. Im Zuge der Feier, an der rund 30 Gäste teilnahmen, kam es zu einem Streit zwischen zwei 17-jährigen Jugendlichen. Diese Konfrontation verlagerte sich auf die Straße, wo die Männer die Situation in einem Eins-gegen-Eins-Kampf "klären" wollten.

Als die jungen Männer aufeinander einschlugen, soll schließlich ein später beschuldigter 19-Jähriger eingegriffen haben. Der Mann wollte den Streit angeblich schlichten. Dabei zog er jedoch den Zorn von einem der 17-Jährigen auf sich. Da sich der Ältere das nicht gefallen lassen wollte, versetzte er seinem Kontrahenten einen Faustschlag ins Gesicht. Dabei stürzte dieser mit dem Kopf so unglücklich auf den Asphalt, dass er reglos am Boden liegen blieb.

Nach Not-OP außer Lebensgefahr

Der Beschuldigte verließ daraufhin den Ort des Kampfes. Der 17-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen von der Berufsrettung Wien in ein Krankenhaus gebracht.

Im Zuge der folgenden Zeugeneinvernahme meldete sich auch der Beschuldigte in der zuständigen Polizeiinspektion. Er zeigte sich geständig und wurde bereits in eine Justizanstalt eingeliefert.

Das Opfer befindet sich nach einer Not-OP nicht mehr in unmittelbarer Lebensgefahr.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.