© novy gilbert

Chronik Wien
03/08/2020

Favoriten: Durch mehrere Messerstiche Verletzter am Gehsteig gefunden

Auslöser dürfte ein Streit auf einer Party gewesen sein. Wie schwer das Opfer verletzt ist, war am Sonntag noch nicht klar.

Ein durch mehrere Messerstiche verletzter Mann wurde in der Nacht auf Sonntag am Gehsteig liegend aufgefunden. Als die Polizei in der Gellertgasse in Wien-Favoriten eintraf, wurde das Opfer bereits von der Berufsrettung Wien und einem Notarzt versorgt.

In der Nähe des Tatortes befanden sich mehrere Personen, darunter auch zwei Zeuginnen. Die jungen Frauen gaben gegenüber der Ermittler an, dass plötzlich ein unbekannter Mann mit einem Messer auf sie zukam und sie beschimpfte. Das spätere Opfer, ein zufällig vorbeikommender Jogger, wollte zur Hilfe kommen, woraufhin der Beschuldigte den Jogger mit dem Messer attackiert haben soll, bevor er die Flucht ergriff. 

Die Zeuginnen nannten der Polizei eine Fluchtrichtung, konnten jedoch keine genaue Täterbeschreibung machen. Wie sich später herausstellen sollte, wollten die Frauen die Exekutive mit diesen Angaben auf eine falsche Spur bringen.

Verdächtiger aufgegriffen

Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung wurden die Beamten auf einen jungen Mann aufmerksam, der telefonierte und sich auffällig verhielt. Darüber hinaus bemerkten die Beamten, dass er im Gesicht leicht verletzt war und blutverschmierte Kleidung trug. Gegenüber der Polizisten sagte der Mann, dass er gerade ausgeraubt und mit einem Messer bedroht wurde. Dann behauptete er allerdings, dass er flüchten konnte.

Aufgrund der wirren Angaben und zur weiteren Sachverhaltsklärung fuhren die Beamten mit dem 16-Jährigen auf eine Polizeiinspektion. Angesprochen auf den Vorfall in der Gellertgasse zeigte er sich schließlich geständig.

Außerdem stellte sich heraus, dass sich der Verdächtige und die beiden Zeuginnen kennen und zuvor gemeinsam eine Party besucht hatten. Dort dürfte es zu einem Streit mit dem Verletzten gekommen sein. Zu den Gründen für den Streit äußerte sich der junge Mann nicht. Auch die beiden Frauen im Alter von 16 und 18 Jahren wurden angezeigt, weil sie falsche Angaben zur Fluchtrichtung sowie zur Täterbeschreibung machten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.