++ HANDOUT ++ NIEDERÖSTERREICH: FLIEGERBOMBE AM EVN-KRAFTWERKSTANDORT DÜRNROHR GEFUNDEN

Symbolbild

© APA/EVN/GABRIELE MOSER / GABRIELE MOSER

Chronik Wien
11/16/2020

100 Kilo schwere Fliegerbombe in Wien gefunden, Wohnblock geräumt

Auf einer Baustelle in Wien wurde eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Ein Wohnblock musste geräumt werden.

Am Montagvormittag entdeckten Bauarbeiter bei Baggerarbeiten am Tabor in Wien-Leopoldstadt eine Fliegerbombe. Das Gebiet wurde durch die Polizei großräumig abgesperrt, ein Wohnblock musste sogar kurz geräumt werden. 

Keine Gefahr

Die 100 Kilogramm schwere Bombe mit Heckzünder dürfte aus dem Zweiten Weltkrieg stammen und ein russisches Fabrikat sein. Der Entminungsdienst entschärfte die Bombe mittlerweile und transportierte diese ab. Laut Polizei besteht derzeit keine Gefahr mehr - es wurde niemand verletzt und nichts beschädigt. 

Die Polizei rät, beim Auffinden von Munition - gleichgültig, um welche Art von Geschoßen es sich handelt - sie keinesfalls zu berühren. Grabungsarbeiten sollte man sofort unterbrechen, die Fundstelle absichern und den Fund unverzüglich bei der nächsten Polizeiinspektion melden.

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.