Hamburg: Rettung aus vereistem Teich

© APA/dpa/Sebastian Peters

Hamburg
02/09/2016

Zwei Wochen nach Eisdrama: Baby gestorben

Nach Angriff durch zwei Männer waren ein Mann und ein Kind auf vereistem Teich eingebrochen.

Zwei Wochen, nachdem ein Baby mit seinem Vater auf einem zugefrorenen Teich in Hamburg eingebrochen waren, ist das Mädchen gestorben. Ein Polizeisprecher bestätigte das am Dienstag. Demnach starb das drei Monate alte Kind am Montagabend im Krankenhaus.

Der 24 Jahre alte Vater hatte bei der Polizei angegeben, er sei von zwei Männern überfallen und mit einem Messer verletzt worden. Er sei vor ihnen auf das dünne Eis geflüchtet und mit dem Säugling in den Teich eingebrochen. Das Baby war wahrscheinlich minutenlang unter Wasser. Die Retter hatten es wiederbelebt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.