Chronik | Welt
02.01.2018

Tote Touristen: Polizei vermutet Satanismus

Nach dem Tod zweier Touristen auf der griechischen Insel Kefalonia geht die Polizei von einem Suizid aus. Dieser könnte einen satanistischen Hintergrund haben.

Die Suizide zweier Touristen in einem Ferienhaus auf der griechischen Insel Kefalonia könnten einen satanistischen Hintergrund haben. Das berichteten griechische Medien am Dienstag unter Berufung auf Polizeikreise. Die Beamten hätten im Haus Pentagramm-Kettenanhänger, Kerzen und andere Hinweise gefunden.

Verbindungen nach Deutschland

Bei dem Mann soll es sich um einen Deutschen, bei der Frau um eine Deutsche oder Bulgarin handeln - darauf habe die Polizei Hinweise, auch wenn im Haus keine Ausweispapiere gefunden worden seien, berichtete das Insel-Onlineportal inkefalonia.gr. Das Alter des Paares wird auf 30 bis 35 Jahre geschätzt. Die Leichen sollten am Dienstag zur Obduktion in die Hafenstadt Patras überführt und nach Möglichkeit identifiziert werden.

Die Leichen waren am Neujahrstag von der Eigentümerin des Hauses gefunden worden. Überall sei Blut gewesen. Nach ersten Untersuchungen hatte eine Gerichtsmedizinerin Gewalt von Dritten ausgeschlossen. Der Todeszeitpunkt sei vermutlich bereits Samstagabend gewesen.