© REUTERS/JONATHAN ERNST

USA
05/20/2016

Washington: Schüsse in der Nähe des Weißen Hauses

Ein Mann wurde verletzt, der Präsident war nicht in seinem Amtssitz.

Das Weiße Haus ist nach Berichten über Schüsse in der Nähe am Freitag abgeriegelt worden. Der Zwischenfall ereignete sich nach Angaben der Park Police an einer Straßenecke schräg gegenüber dem „Old Executive Building“ und damit außerhalb des Geländes des Weißen Hauses.

US-Präsident Barack Obama befand sich zu dem Zeitpunkt nicht in seinem Amtssitz (er war auf der Militärstützpunkt Andrews Air Base, um Golf zu spielen).

Die Feuerwehr von Washington berichtete auf Twitter, ein Mann sei an der Straßenecke angeschossen worden. Er sei in kritischem Zustand ins Krankenhaus gebracht worden. Die Hintergründe des Zwischenfalls, der sich gegen 15.30 Ortszeit ereignete, waren unklar.

Der so genannte „Lockdown“ des Präsidentensitzes ist eine Standardprozedur und wird ausgelöst, wenn eine mögliche Gefährdung in der Nähe ein bestimmtes Niveau erreicht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.