Chronik | Welt
27.09.2016

Vulkan "Rinjani" auf Lombok speit Asche

Der Vulkani Rinjani schleuderte eine 2000 Meter hohe Aschefontäne in die Luft.

Auf der bei Touristen beliebten indonesischen Insel Lombok ist ein Vulkan ausgebrochen. Aus einem Krater an dem 3.725 Meter hohen Rinjani sei am Dienstag eine 2.000 Meter hohe Aschefontäne in die Luft geschleudert worden, berichtete ein Sprecher der Behörde für Katastrophenschutz.

Die Behörden beobachteten die Lage genau, der Flugverkehr in der Region könne beeinträchtigt werden. Seit dem vergangenen Jahr sind wegen verschiedener Vulkanausbrüche schon zahlreiche Flüge nach Lombok und auf die nahe gelegene Ferieninsel Bali abgesagt worden. Indonesien hat Dutzende aktive Vulkane.