© Reuters/Antara Foto

Indonesien
11/04/2015

Vulkanausbruch auf Bali: Urlauber sitzen fest

Die Aschewolke im Luftraum sorgt für Sperre des Flughafens der Insel Bali.

Tausende Reisende sitzen nach einem Vulkanausbruch auf der indonesischen Insel Bali fest. Der internationale Flughafen sei geschlossen und fast 700 Flüge seien abgesagt worden, teilten die Behörden am Mittwoch mit.

Der Grund ist eine Aschewolke im Luftraum nach dem Ausbruch des Vulkan Rinjani auf der nahe gelegenen Insel Lombok.

Donnerstag früh soll über mögliche weitere Flugausfälle entschieden werden. Die Gefahr eines erneuten Ausbruchs sei immer noch hoch, teilte das meteorologische Institut mit. Zur Hauptsaison im Juli saßen bereits Zehntausende Urlauber auf Bali fest, weil ein anderer Vulkan ausgebrochen war. In Indonesien kommt es häufig zu Vulkanausbrüchen und Erdbeben, weil der Inselstaat an einer Nahtstelle von Kontinentalplatten liegt.