Symbolfoto.

© Deleted - 302697

Texas
06/23/2016

Totes Baby: Mann wollte Kind im Kühlschrank abkühlen

Zuerst vergaß ein Texaner sein Kind vier Stunden im Auto, dann wollte er es im Kühlschrank abkühlen.

Ein 33-jähriger arbeitssuchender Highschool-Lehrer muss sich vor Gericht für den Tod seines sechs Monate alten Säuglings verantworten. Dem Mann aus Texas wird vorgeworfen, sein Kind zuerst bei Hitze im Auto vergessen und dann zum Abkühlen in den Kühlschrank gelegt haben. Das zeigen Gerichtsdokumente, die am Mittwoch veröffentlicht wurden.

Nach eigener Aussage hat der Texaner seine drei und fünf Jahre alten Kinder in den Kindergarten gebracht und ist dann wieder nach Hause gefahren. Dort habe er seine Tochter auf dem Rücksitz vergessen, sei ins Haus gegangen und eingeschlafen. Etwa vier Stunden später habe er den Säugling, festgeschnallt im Kindersitz, entdeckt. Die Außentemperatur lag bei etwa 32 Grad Celsius.

Das Kind sei steif und "heiß wie ein Ziegelstein" gewesen, zitiert Spiegel online die Dokumente. Anschließend habe er das Kind mit ins Haus genommen, in den Kühlschrank gelegt und die Rettung gerufen. Erst dann habe er versucht, den Säugling wiederzubeleben. Die Mutter des Kindes war zum Zeitpunkt des Vorfalls bei der Arbeit.

Am Dienstag wurde der Mann ins Gefängnis gebracht und anschließend gegen Kaution wieder freigelassen. Die Anklage lautet Totschlag.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.