Chronik | Welt
13.05.2017

5,5 Tonnen Kokain vor Küste Ecuadors beschlagnahmt

21 Mitglieder eines internationalen Drogenrings unter Führung eines Spaniers seien festgenommen worden

Die ecuadorianische Polizei hat 5,5 Tonnen Kokain auf einem Frachter im Pazifischen Ozean beschlagnahmt. Das Schiff war kurz vorher aus dem Hafen von La Libertad ausgelaufen. 21 Mitglieder eines internationalen Drogenrings unter Führung eines Spaniers seien festgenommen worden, wie das Innenministerium in Quito am Freitag (Ortszeit) bekannt gab.

Das Kokain sollte über Panama nach Spanien transportiert werden. Der Marktwert der Drogenladung wurde auf mindestens 250 Millionen Dollar (230 Mio. Euro) geschätzt. In Ecuador sind seit Jahresbeginn rund 30 Tonnen Kokain beschlagnahmt worden.