Chronik | Welt
18.06.2018

Schüsse auf Fußball-Fans in Schweden: Fünf Verletzte

Nach dem Spiel gegen Südkorea feierten schwedische Fans in Malmö. Fünf Männer wurden verletzt.

Bei einer Schießerei im südschwedischen Malmö sind am Montag fünf Männer verletzt worden. Wie schwer die Verletzungen seien, könne noch nicht gesagt werden, teilte die Polizei am Abend mit. Jemand habe - möglicherweise aus einem Auto - auf Leute geschossen, die vor einem Internetcafe standen, sagte ein Polizeisprecher laut "Svenska Dagbladet". Ein Zeuge berichtete von 15 bis 20 Schüssen während der Feiern schwedischer Fußballfans. Das Nationalteam hatte am Montag mit 1:0 gegen Südkorea bei der Fußball-WM in Russland gewonnen.

Zunächst gab es keine Verdächtigen. Es bestehe kein Grund für Unruhe in der Bevölkerung, betonte der Sprecher. "Es gibt keine Anzeichen für einen terroristischen Hintergrund", so Polizeisprecher Fredrik Bratt laut Angaben der Nachrichtenagentur Reuters. Es könne sich um eine Schießerei zwischen Kriminellen handeln.

Die Polizei sperrte nicht nur den Tatort ab, sondern bewachte auch das Krankenhaus, in dem die Verletzten behandelt wurden. Nach Informationen der Zeitung "Sydsvenskan" sind mehrere der Opfer polizeilich bekannt.