Start in die erste Saison

© APA/EPA/DANIEL JAYO

Argentinien
03/04/2014

"SC Papst Franziskus" kickt los

Der Sportklub zu Ehren des Papstes hat große Ziele. Der Pontifex öffnet indes die Anlagen des Castel Gandolfo.

Der "Sportclub Papst Franziskus" in Lujan, eine zu Ehren des sportbegeisterten Kirchenoberhaupts gegründete Fußballmannschaft, geht in seine erste Saison. Mit erklärten Aufstiegsabsichten startet das "Papst-Team" laut Kathpress in der Meisterschaft der ostargentinischen Stadt am 22. März in der sechsten argentinischen Liga. Der Club mit schmalem Etat, aber hohen Zielen wurde im Oktober vergangenen Jahres gegründet.Clubpräsident Jorge Ramirez sagte laut argentinischen Medienberichten, das Auftreten und die Ziele von Franziskus hätten ihn überzeugt, den Verein nach dem Papst und nicht wie zunächst geplant nach Real Madrid zu benennen. Auch das Stadtviertel von Lujan, in dem der "Sportclub Papst Franziskus" beheimatet ist, heißt San Francisco. Eine wesentliche Aufgabe des Clubs sei die soziale Arbeit, sagte Ramirez. Der Verein wolle sich besonders um Straßenkinder kümmern.

Anlagen für die Öffentlichkeit zugänglich

Der Papst selbst zeigt unterdessen wieder Bürgernähe: Er gibt die Gärten der Päpstlichen Sommerresidenz Castel Gandolfo für die Öffentlichkeit frei. Ab sofort können Besucher demnach den 55 Hektar großen Park besichtigen, der zu den exterritorialen Besitzungen des Heiligen Stuhls zählt. Castel Gandolfo diente den Päpsten seit Urban VIII. (1623-1644) als Sommerresidenz. Als erster Papst verzichtete Franziskus bisher auf die Nutzung der Villa. In der Regel hielten sich seine Vorgänger rund drei Monate im Jahr in Castel Gandolfo auf. Besuche in den päpstlichen Gärten sind über die Webseite der Vatikanischen Museen zu buchen. Die Eintrittskarte kostet 26 Euro, eine Führung ist obligatorisch. Bisher werden die Führungen immer samstags und ausschließlich in italienischer Sprache angeboten.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.