Chronik | Welt
04.12.2017

Saarbrücken: Vier Tote nach Brand - Mieterin festgenommen

Mindestens 14 Verletzte. Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Brandstiftung.

Nach einem Wohnhausbrand mit vier Toten in Saarbrücken ist eine 37-jährige Bewohnerin vorläufig festgenommen worden. Gegen die Frau werde wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Saarbrücken am Montag. Sie ist Mieterin der Wohnung, in dem das Feuer ausgebrochen war. Die Frau sollte im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden.

Bei dem Brand sind am Sonntag vier Menschen ums Leben gekommen und mindestens 14 weitere verletzt worden. Zwei der Toten, Männer im Alter von 69 und 70 Jahren, wurden bereits identifiziert. Bei zwei weiteren tot aufgefundenen Männer war die Identität dem Polizeisprecher zufolge noch unklar. Ein Mann, der bei einem Sprung aus dem Fenster schwere Verletzungen erlitt, befand sich nicht mehr in Lebensgefahr.

Wohnhaus bis auf Weiteres gesperrt

Zur Brandursache und zu weiteren Details wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst keine Angaben machen. Das Wohnhaus, in dem 57 Menschen gemeldet waren, bleibt nach Polizeiangaben unter anderem wegen der starken Rauchgase bis auf weiteres gesperrt.