Chronik | Welt
22.08.2017

Razzien vor Notting Hill Carnival: 320 Festnahmen

Veranstaltung gilt als größte Straßenparty Europas. Londoner Polizei stellte davor Messer sowie Schusswaffen und Drogen sicher.

Vor dem berühmten Notting Hill Carnival hat die Polizei bei Razzien in London bereits etwa 320 Menschen festgenommen. Bei den Aktionen seit dem 11. August wurden unter anderem fast 200 Messer sowie Schusswaffen und Drogen sichergestellt, teilte Scotland Yard am Dienstag mit. Die Polizei nahm allein am Dienstagmorgen Dutzende Personen in verschiedenen Stadtteilen fest.

Der dreitägige Notting Hill Carnival ist nach Angaben der Veranstalter die größte Straßenparty Europas. In den vergangenen Jahren trieben sich allerdings auch zahlreiche Kriminelle auf dem bunten Fest herum; es gab viele Diebstähle und Messerstechereien.

"Störenfriede sind nicht willkommen"

Das Fest solle sicher und pulsierend sein, sagte ein Polizeisprecher. "Störenfriede sind nicht willkommen." Scotland Yard setzt bei der Veranstaltung auch sogenannte Super Recognizer ein. Diese Experten haben besondere Fähigkeiten, sich Gesichter zu merken und sie selbst in großen Menschenmengen schnell wiederzuerkennen.

Ursprung des Festes

Ursprünglich wurde der karibische Karneval vor allem in Trinidad zur Feier der Befreiung von der Sklaverei begangen. Der Notting Hill Carnival in London ist ein buntes Volksfest mit Musik und Tanz. Er beginnt am Samstag und endet mit einem Festumzug am Montag.