Chronik | Welt
27.11.2017

Mann stahl in Russland 200 Pelzmäntel aus Privatwohnung

Die Pelze im Wert von rund 550.000 Euro wurden in einer Garage wiedergefunden.

Ein Einbrecher in Russland hat 200 Pelzmäntel im Wert von rund 550.000 Euro aus einer Privatwohnung gestohlen. Der Mann brach in der Nacht zum Montag in die Wohnung in der Großstadt Komsomolsk am Amur im Fernen Osten ein, wie die Polizei am Montag mitteilte. Als die Besitzerin am nächsten Tag nach Hause zurückkehrte, seien die kostbaren Mäntel aus Nerz verschwunden gewesen.

Die Ermittler fanden die Mäntel in einer nahegelegenen Garage. Die warmen Pelze sind in Russland sehr beliebt, sie gelten auch als Statussymbol. Dem Mann drohen wegen schweren Diebstahls bis zu zehn Jahre Haft.