Chronik | Welt
04.10.2017

Kinderwagen rollte auf Gleis: Passanten retteten Baby

Mehrere Passanten reagierten sofort und zogen den Kinderwagen mit dem darin liegenden Mädchen auf den Bahnsteig zurück. Gerade noch rechtzeitig - der nächste Zug fuhr keine Minute später ein.

Ein knapp vier Monate altes Baby hat am Mittwochvormittag mehrere Schutzengel gehabt: Es war mit seinem Kinderwagen am Bahnhof Zürich-Stadelhofen auf ein Bahngleis gestürzt. Mehrere Passanten konnten es vor der Einfahrt eines Zuges in Sicherheit bringen.

Eine 34-jährige Frau wollte auf dem Bahnsteig an einem Automaten ein Ticket lösen. Dabei stellte sie den Kinderwagen, in dem sich ihre Tochter befand, neben sich ab. Der Wagen rollte plötzlich weg und fiel auf das Gleis, teilte die Zürcher Stadtpolizei mit.

Mehrere Passanten reagierten sofort und zogen den Kinderwagen mit dem darin liegenden Mädchen auf den Bahnsteig zurück. Der nächste Zug im stark frequentierten Bahnhof fuhr keine Minute später auf dem betreffenden Gleis ein. Sanitäter untersuchten das vier Monate alte Baby - es ist beim Sturz unverletzt geblieben. Die erleichterte Mutter konnte es gleich wieder in Empfang nehmen.

Güterzug-Sog schleuderte Einjährige in Salzburg aus Buggy

Zu einem tragischen Unfall ist es am Mittwochvormittag auf einem Bahnsteig des Bahnhofes Puch bei Hallein gekommen. Der Sog eines durchfahrenden Güterzuges wirbelte einen Kinderwagen in die Luft und schleuderte das darin befindliche, einjährige Kleinkind aus dem Buggy auf den Bahnsteig. Das Mädchen ist am Nachmittag seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus erlegen. Mehr dazu lesen Sie hier.