© REUTERS/AMMAR AWAD

tötung
03/14/2017

Israel: Unzufriedener Patient zündete Krankenschwester an

Die 56-Jährige starb an Verbrennungen.

In einer israelischen Klinik hat ein Patient eine Krankenschwester angezündet - offenbar weil er mit seiner Behandlung unzufrieden war. Der Endsiebziger floh nach der Tat in einer Klinik in Holon, südöstlich von Tel Aviv, in seinem Auto, konnte aber später festgenommen werden, wie die Polizei mitteilte. Die 56-jährige Krankenschwester starb an ihren Verbrennungen.

Ein Polizist, der am Tatort war, sagte der Website Ynet, der Patient sei in der Klinik behandelt worden und habe sich anschließend beschwert. In dem Streit habe er eine entflammbare Flüssigkeit über die Krankenschwester geschüttet.

Ein Vertreter des Krankenhausbetreibers Clalit deutete an, dass der Patient möglicherweise psychische Probleme habe. Der "medizinische Hintergrund" des Mannes sei bekannt, sagte er im Radio. Eine Polizeisprecherin sagte, der Angreifer sei möglicherweise "psychisch labil".

Medienberichten zufolge handelt es sich bei dem Patienten um einen Überlebenden des Holocaust. Er sei vergangene Woche in der Klinik geimpft worden und habe geglaubt, er sollte vergiftet werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.