TOPSHOT - A fire broke out on a tanker belonging to the Mexican state oil company PEMEX, causing no injuries, according to a company official, in the Gulf of Mexico off the coast of Boca del Rio in Veracruz state, Mexico on September 24, 2016. / AFP PHOTO / EDUARDO MURILLO

© APA/AFP/EDUARDO MURILLO

Schiffsunglück
09/26/2016

Großfeuer auf Tanker im Golf von Mexiko gelöscht

Nach mehr als 24 Stunden. Angeblich ist kein Treibstoff ins Meer gelangt.

Mehr als 24 Stunden hat es gedauert, um das Großfeuer auf einem Treibstoff-Tanker im Golf von Mexiko zu löschen. Es sei kein Treibstoff ins Meer gelangt, sagte ein Sprecher der Ölfirma Pemex in der Nacht auf Montag. Aus Sicherheitsgründen sollten rund hundert Einsatzkräfte weiter vor Ort bleiben, um den Tanker "Burgos" zu überwachen.

Besatzung in Sicherheit

Der mit 160.000 Barrel Diesel und Benzin beladene Tanker war am Samstag aus zunächst ungeklärten Gründen vor der Hafenstadt Veracruz in Brand geraten. Die 31 Besatzungsmitglieder konnten in Sicherheit gebracht werden. Pemex-Cef Jose Antonio Anaya betonte, es sei kein Treibstoff ins Meer geraten.
Die "Burgos" verfüge über eine doppelte Wand, so dass kein Leck entstanden sei. Insgesamt wurden 70.000 Liter Löschschaum eingesetzt, um die Flammen zu löschen.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.