Paris: Bewaffneter nach Geiselnahme auf der Flucht

Die Geiseln sind wohlauf, die genaueren Umstände sind noch unklar.

Ein offenbar fehlgeschlagener Raubüberfall hat am Freitagabend die Pariser Polizei in Atem gehalten. Ein Bewaffneter nahm in einem Reisebüro in Paris sieben Geiseln und ergriff kurz darauf die Flucht, wie aus Polizeikreisen verlautete. Die Geiseln seien wohlauf.

Der Mann sei mit einer Handfeuerwaffe bewaffnet, hieß es. Die Umgebung des Reisebüros wurde abgesperrt. Autofahrer wurden über den Kurzmitteilungsdienst Twitter von der Stadtverwaltung angewiesen, den Bereich um den Boulevard Massena bei der Porte d'Italie im Süden der französischen Hauptstadt zu umfahren. Die genaueren Umstände des Überfalls waren zunächst unklar.

( Agenturen , mog ) Erstellt am 02.12.2016