Die Asylbewerberunterkunft in der norddeutschen Stadt Flensburg am Freitag

© APA/EPA/KARSTEN SOERENSEN

Flüchtlinge
10/16/2015

Feuer in Asyl-Unterkunft in Norddeutschland

Der Brand brach in einer noch nicht belegten Unterkunft in Flensburg aus. Es wurde niemand verletzt.

In einer noch leerstehenden Asylbewerberunterkunft in der norddeutschen Stadt Flensburg ist in der Nacht zum Freitag ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, sagte ein Polizeisprecher. Zur Brandursache und zur Höhe des Schadens konnte die Polizei noch nichts sagen.

Damit blieb zunächst auch unklar, ob es sich um einen Brandanschlag handelte. Eine Wohnung im Erdgeschoss brannte aus. Das Feuer war schnell gelöscht.

Wohnhaus wurde hergerichtet

Das Wohnhaus sollte eigentlich abgerissen werden, wurde aber wieder hergerichtet, um in mehreren Wohnungen Asylbewerber unterzubringen. In der nächsten Woche sollten Flüchtlinge einziehen. Über den Brand hatte zunächst NDR 1 Welle Nord berichtet.

Flensburg im Bundesland Schleswig-Holstein liegt nahe der Grenze zu Dänemark und hat rund 85.000 Einwohner.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.