Chronik | Welt
05.03.2013

„Bradford Batman“ gab sich zu erkennen

Der Mann lieferte Ende Februar einen vermeintlichen Verbrecher bei der Polizei ab und verschwand.

Jener als Batman maskierte Mann, der Ende Februar einen vermeintlichen Kriminellen bei einer Polizeistation in Bradford ablieferte, hat seine Identität preisgegeben. Der "schwarze Rächer" heißt Stan Worby, ist 39 Jahre alt und Zustelldienst-Fahrer für ein China-Restaurant.

Er brachte einen Freund zur Polizeistation Trafalgar House. Danny Frayne, 27, wurde unter anderem wegen Betruges gesucht. „Ich habe komische Blicke geerntet, als ich zur Polizeistation kam. Ein Polizist schaute mich an und begann zu lachen“, erzählte Worby dem Daily Telegraph. „Ich sagte zu dem Polizisten: Ich verdiene eine Medaille, ich bin ein Kreuzritter im Umhang.“

Fußballfan Worby schaute sich gerade ein Spiel im Wembley-Stadion an – kostümiert – als sein langjähriger Freund ihn anrief und ihn bat, ihn zur Polizei zu bringen. Frayne traute sich nicht alleine, so Worby.

CCTV-Aufnahmen

Worby lieferte in den frühen Morgenstunden des 25. Februar den gesuchten Kriminellen auf der Polizeistation ab - und verschwand unerkannt. Die CCTV-Überwachungskamera hielt die Szene fest. Der abgelieferte 27-Jährige wurde sofort festgenommen. Er steht unter Verdacht, mit Diebesgut gehandelt zu haben. Außerdem wird ihm Betrug vorgeworfen. Am Freitag muss er vor Gericht erscheinen.