© screenshot

Debatte
08/27/2014

Grünen-Chef Özdemir und die Hanfpflanze

Der deutsche Politiker machte bei der Ice Bucket Challenge mit und setzte gleichzeitig ein politisches Statement für Cannabis. Das könnte ein Nachspiel haben.

Cem Özdemir goss sich - wie unzählige andere Menschen - im Rahmen der "Ice Bucket Challenge" eiskaltes Wasser über den Kopf. Doch die Internetgemeinde hatte nur Augen für die kleine, grüne Pflanze auf dem Balkon neben dem deutschen Politiker. "Ja, es ist eine Hanfpflanze", so die ehrliche Antwort des Grünen auf Presseanfrage. Er wollte ein "sanftes, politisches Statement" für die Legalisierung von Marihuana setzen. Jeder Bürger über 18 solle selbst entscheiden dürfen, ob er Cannabis konsumieren wolle.

Cannabis strafbar

Özdemir hatte eigentlich nur an der "Ice Bucket Challenge" teilgenommen. Bei der Aktion schütten sich Prominente und Normalbürger eisiges Wasser über den Kopf, um auf die Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam machen. Doch die Pflanze auf dem Balkon könnte für Özdemir ein unschönes Nachspiel haben. Denn laut deutscher Gesetzeslage ist Cannabis strafbar. Laut Westdeutscher Zeitung sei die Pflanze in dem Video "eindeutig illegal", und die Polizei prüfe "natürlich jeden möglichen Gesetzesverstoß".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.