Chronik | Welt
01.08.2017

D: Gaffer ermutigten Suizidgefährdeten zu Sprung von Dach

Polizei beklagte "beschämende Szenen" bei Einsatz an Hotel. Schaulustige filmten den Mann und ermutigten ihn zum Sprung in die Tiefe.

Ein beschämendes Verhalten haben Schaulustige bei einem Rettungseinsatz wegen eines offenbar suizidgefährdeten Hotelgastes an den Tag gelegt. Das berichtete die deutsche Polizei am Dienstag.

Der Mann hatte am Montagabend damit gedroht, sich vom Vordach des Hotelgebäudes am Baden-Badener Goetheplatz zu stürzen.

"Zum Sprung in die Tiefe ermutigt"

"Hierbei wurde er nicht nur von den Mobiltelefonen der zahlreich erschienenen Schaulustigen gefilmt, sondern zum Entsetzen der Einsatzkräfte durch Rufe aus den Reihen der Gaffer zum Sprung in die Tiefe ermutigt", hieß es im Polizeibericht.

"Hat selbst erfahrene Polizeibeamte erschaudern lassen"

Dieses Verhalten der Passanten habe "selbst erfahrene Polizeibeamte erschaudern lassen". Den herbeigerufenen Polizisten gelang es schließlich, den Mann in Gewahrsam zu nehmen und in eine Fachklinik zu bringen.